Manche Träume sind lange gespeichert, bis sie lebensfähig werden

Im Jahr 2011, lief im Fernsehen "Die ultimative Chartshow" - Die erfolgreichsten Synthie-Pop-Hits.

Vieles was man im allgemeinen unter Electronic Music versteht war dabei.

Depeche Mode, Jean Michel Jarre, Tangerine Dream, Howard Jones, Faithless und Viele, Viele mehr.......Es machte plötzlich "PING".......genau das ist es was ich schon vor 30 Jahren wollte - einen Synthesizer.

Ok, ich hatte mal Klavierunterricht, aber das fand ich dann doch irgendwann ziemlich doof, weil dieses klassische mich irgendwie nie wirklich  abgeholt hat.

Als "Kinder der 80er" sind wir mit gerade diesen neuen elektronischen Klängen aufgewachsen.Das die Anfänge dieser neuen Richtung unter anderem in Deutschland zu  finden waren, das war mir nicht wirklich klar - außer denen natürlich  die seit den Anfangstagen dabei sind.Die sphärischen, neuen Klänge hatten mich schon damals gefangen und so ist  es nicht verwunderlich, daß meinem Platten- bzw. CD-Regal auch Jean  Michel Jarre und Depeche Mode zu finden waren.

Manche Träume sind da und sind, über Jahre, zwar weiterhin gespeichert aber eben noch nicht wirklich "lebensfähig".

Nach dieser Sendung vom 4.3.2011 wurde der Wunsch diesen Traum zu leben, so  stark, daß nach einigen Recherchen in Foren, Sichtung von Videos bei  YouTube, knapp acht Wochen später, mein erster Synthesizer eingezogen  ist.

Der Roland JX8P

Ich wurde gewarnt, daß dies ein Anfang ist, aber sicher kein Ende.

Vorstellen konnte ich mir das nicht, denn ich hatte mir einen Traum erfüllt!

Daß da Einige Recht behalten sollten, war mir in diesem Augenblich höchster Glückseeligkeit nicht klar.

Doch sie hatten Recht!




Drei Monate später sah es dann SO aus....

 

 

 

 


Alles was danach kam - im Bereich Studio.